Sie sind hier

An einen Freund schicken

LOCKEN erhält innovationspreis der ESB group

15/02/2016

ESB Telecoms Ltd, eine Tochtergesellschaft von Irlands größtem Elektrizitätsunternehmen, nominierte sein LOCKEN Zutrittssystem anlässlich des letzten „Innovation Recognition Awards“ für eine Auszeichnung in der Kategorie „Technologieanwendung“.

Mit dieser Auszeichnung wurden der innovative Charakter des einzigartigen digitalen Zutrittskontrollsystems von LOCKEN sowie die vor kurzem erfolgte Integration der Sicherheitslösung in das Extranet IT-System von ESB Telecoms Ltd anerkannt. 

Gleichzeitig wurde das Arbeitsschutz- und Sicherheitsteam des Unternehmens für seine Fähigkeit ausgezeichnet, diese Lösung zur Steigerung der betrieblichen Gesamteffizienz zu nutzen.

Die Implementierung der auf der Cyberlock-Technologie beruhenden Lösung von LOCKEN, die die Bereitstellung von 1.000 Zutrittssystemen für GSM-Basisstationen an 450 Standorten im ganzen Land umfasst, erfolgte im Anschluss an ein Pilotprogramm, mit dem sich ESBT ein Bild von den Vorzügen dieser einzigartigen Zutrittskontrolllösung machen konnte. In der Folge beschloss ESB Telecoms Ltd, zur Erfüllung der geltenden Arbeitsschutz- und Sicherheitsbestimmungen auch Points of Presence (PoP) Kabinen mit diesem System auszustatten.

Dazu Rory McGowan, Geschäftsführer von ESB Telecoms Ltd: „Wir waren über den Pioniergeist und die Kreativität der Teams bei der Nutzung der Flexibilität dieser Zutrittslösung zur Optimierung unserer Geschäftsabläufe hoch begeistert.“

Nick Dooley, Geschäftsführer von Locken UK Ltd erklärt: „Wir fühlen uns sehr geehrt, dass unsere Lösung für die Auszeichnung ausgewählt wurde. Von den ursprünglich 500 Kandidaten standen am Abend der Preisverleihung nur noch 10 in der engeren Auswahl. Die Tatsache, dass wir letztendlich die Auszeichnung erhielten, ist sowohl für uns als auch für das Arbeitsschutz- und Sicherheitsteam von ESBT wirklich ein schöner Erfolg.“

Dazu Peter Gregg, Arbeitsschutz- und Sicherheitsmanager von ESB Telecoms: „Unsere ferngesteuerten Anlagen müssen für mehr als 1.700 Auftragnehmer, bei denen es sich in erster Linie um Drittunternehmen handelt, zugänglich sein. Mit dem fortschrittlichen Zutrittskontrollsystem von LOCKEN erhielten wir die Möglichkeit, die Arbeiten an den Fernstandorten zu verwalten und sicherzustellen, dass für die Mitarbeiter der Auftragnehmer tausende von Zutrittsanforderungen genehmigt werden konnten, was sich letztendlich in einer Verbesserung der operativen Effizienz von ESBT niederschlägt.“