Sicherung sensibler standorte: fokus auf den bereich wasserversorgung
Für die Zutrittskontrolle bei sogenannten sensiblen oder strategischen Standorten bestehen spezielle Anforderungen mit besonderen Sicherheitsvorschriften, die aber auch eine bestmögliche Zutrittsverwaltung voraussetzen. Zu diesen „sensiblen Standorten“ zählen alle Standorte, die besonders gefährdet sind – Terrorismus, Vandalismus, Disziplinlosigkeit – und eine spezielle Überwachung mit verstärkten Sicherheitsmaßnahmen erfordern.
25 April 2014 Nachricht

Dies gilt vor allem für die Zugänge zu Trinkwasser, die nicht nur als sensible Bereiche, sondern sogar als „Orte mit lebenswichtiger Bedeutung“ eingestuft werden

Die Trinkwasserversorgung: ein Bereich, der besonders betroffen ist

Alle Standorte der Trinkwasseraufbereitung – Wasserbrunnen, Wasserbehälter, Wasserspeicher, Trinkwasserversorgungsstellen -, zu sichern, bei welchen die Zugänge häufig im Außenbereich weit voneinander entfernt liegen, manchmal auch an denkmalgeschützten Orten, das stellteine echte Herausforderung dar!

LOCKEN konnte bereits wichtige Trinkwasserversorgungsanlagen mit seiner Lösung der kabellosen Zutrittskontrolle ausrüsten und auf diese Weise viel Erfahrung sammeln, um mit einer passenden Antwort zu überzeugen, unter Berücksichtigung der spezifischen Vorgaben dieses Bereichs:

  • Vorschriften hinsichtlich Schutz gegen Terroranschläge
  • Schutz gegen Vandalismus und Diebstahl, um Bürgern und Verbrauchern einen optimalen Service zu garantieren
  • Jederzeit und unter jeder Bedingung einen gesicherten Zugang ermöglichen
  • Klimatische Widrigkeiten berücksichtigen

Wasserwerke der Stadt Châlons en Champagne, Frankreich

Zu seinen Kunden zählt LOCKEN bereits die Wasserwerke der größten Metropolen. Heute folgen kleinere Wasserwerke ihrem Beispiel, wie die Stadt Châlons en Champagne in Frankreich, die sich für eine Lösung von LOCKEN entschieden hat.

Audrey Varoquier, Leiterin des Projekts in Châlons en Champagne, erklärt: „Durch das einvernehmlich durchgeführte Projekt, bei dem das Systems an den Bedarf unseres Wassernetzes angepasst wurde und eine höchst anspruchsvolle und stichhaltige Prüfung erfolgt ist, konnten wir die Kontrolle und die Sicherheit der Zugänge zu den verschiedenen Trinkwasserwerken der Gemeinde ausbauen und gleichzeitig den flexiblen und einfachen Betrieb der Anlagen aufrechterhalten. Auf diese Weise war es uns möglich, die ursprünglichen Anforderungen unseres Projekts zu erfüllen.“

Mit der Implementierung dieser Lösung profitieren die Wasserwerke von zahlreichen Vorteilen: ein einziger Schlüssel reicht jedem Mitarbeiter, um in die von ihm betreuten Anlagen Zutritt zu erlangen. Die Zutrittsrechte für die verschiedenen Zugangspunkte werden entsprechend ihrer Notwendigkeitsicher erteilt: Externe Dienstleister  haben nur Zutritt zu den Außenbereichen und haben aufgrund der auf ihrem Schlüssel gespeicherten Rechte nur Zutritt zu den für sie relevanten Bereichen.

Alle Zugangspunkte (Türen, Tore, „Deckel“ der Wasserbehälter usw.) sind nunmehr perfekt gesichert, von der Produktionsanlage, über die Wasserspeicher und Wassergewinnungsanlagen bis hin zu den Behältern.

Die Wasserwerke profitieren nicht nur von einer effizienten, robusten und auf alle Wetterbedingungen zugeschnittenen Lösung, sondern auch von einer effizienten Zutrittsverwaltungslösung.  Die Wasserwerke können alle Standorte über eine einfache Softwareanwendung verwalten, in der alle Ereignisse und vorgenommenen Eingriffe in die Datenbank gespeichert werden.

Branchen und Kunden

Locken ist führender Partner für große Unternehmen mit mehreren Standorten. Seine Zutrittskontrollsysteme werden durch ein Softwarepaket für verschiedene Brachen gesteuert. Die Lösungen eignen sich besonders für kritische Infrastruktur und Unternehmen mit vielen Standorten. Sie wurden entwickelt, um den Zutritt zu Verwaltungs- und Industrieanlagen zu vereinfachen und zu sichern.

Erfahren Sie Mehr

Sie haben sich für Locken entschieden

Kontaktieren
Sie uns